Packtipps

Gut gepackt ist halb umgezogen! Je nach Umfang empfiehlt es sich, mit dem Packen 2- 4 Wochen vor Umzugsbeginn anzufangen. Vergessen Sie nicht, jeden gepackten Umzugskarton zu beschriften.

1. Wie viele Umzugskartons benötige ich?

Zwar gibt es Ratgeber die besagen, dass pro Kopf ca. 25 Umzugskartons benötigt werden. Allerdings ist jeder Haushalt individuell eingerichtet und verschieden ausgestattet. Besser ist, Sie verlassen sich auf Ihren Umzugsberater, der zur Angebotserstellung das Volumen schätzt und dabei die Anzahl der notwenigen Umzugskartons in Erfahrung bringt.

2. Erst Ausmisten, dann Packen!

Der Umzug ist die Gelegenheit zum Ausmisten. Sehen Sie Ihr Hab und Gut einmal gründlich durch. Über die Jahre haben sich mit Sicherheit so einige Besitztümer angesammelt, für die es in den neuen Räumlichkeiten nun keine Verwendung gibt. Besser ist, Sie verkaufen oder verschenken bzw. entsorgen diese Gegenstände und reduzieren gleichzeitig die Anzahl der benötigten Umzugskartons.

3. Was zuerst packen?

Zuerst sollten die Dinge in Kartons wandern, die bis zum Umzug garantiert nicht mehr benötigt werden. Das kann zum Beispiel die Kleidung der nächsten Jahreszeit, Fotoalben und Bücher, Kellerinhalte oder längst Vergessenes auf dem Dachboden sein. Häufig benötigte Gegenstände wie die Kaffeemaschine sollten zum Schluss verpackt und so verstaut werden, dass sie schnell wieder griffbereit sind.

8. „Überlebenskarton“

Packen Sie am Umzugstag einen Überlebenskarton oder eine Reisetasche mit den wichtigsten Dingen für den ersten Tag im neuen Domizil. Waschzeug, Zahnpasta und -bürste, Kleidung, Hausapotheke oder Babybedarf.